Möbelverpackung

Für eine Bekannte plante ich deren Umzug. Dabei machte ich mir auch Gedanken wie die
teure und empfindliche Birkenholzschrankwand ohne Aufzug, unbeschadet in den 4. Stock gelangt. Letztendlich packte ich sie ein.

Jeder Schrankteil und jedes Brett bekam eine eigene Kiste in Maßanfertigung. Die Türen mit Glasscheiben habe ich so eingepackt, dass man die Scheiben vor und nach dem Transport kontrollieren konnte. Nicht dass die Umzugsfirma sagt, die Scheiben waren schon zerbrochen eingepackt.

 

Die 23 Verpackungseinheiten entstanden aus 32m² Hartfaserplatten, 50m Dachlatten (auch die Abschnitte habe ich verwendet, deshalb sind einige Latten gestückelt), etliche m² unbedrucktes Zeitungspapier, ein paar m² Luftpolsterfolie, 150m Packetband und knapp 300 Schrauben.

Ganz so schick wie von Christo waren meine Möbelkisten nicht, aber sie erfüllten ihren Zweck. Obwohl die Möbelpacker im sehr engen Treppenhaus mehrfach aneckten, blieb die Schrankwand unbeschädigt.